Sonderlösungen (Seite wird zurzeit bearbeitet)

Qualität, auf die Sie sich verlassen können

Bei der Entwicklung von Umbauten und Sonderlösungen stellen wir uns ganz auf die Wünsche unserer Kunden ein. Schließlich kennen Sie Ihre Bedürfnisse am besten. Unser Ziel ist es, Ihnen Lösungen zur Verfügung zu stellen, mit denen Sie die extremen Anforderungen im Rettungsdienst möglichst optimal bewältigen können.

Überzeugen Sie sich von unserem Können: Hier finden Sie eine Auswahl unserer Projekte.

Schwerlast KTW Koffer

Obwohl Einsätze mit schwergewichtigen Patienten immer öfter stattfinden, ist für viele Verbände die Anschaffung eines entsprechenden Neufahrzeugs zu kostenintensiv. Hier können wir die wesentlich kostengünstigere Umrüstung eines gebrauchten RTWs anbieten. Im gezeigten Beispiel wurde, nach Rückbau des Ambulanztisches, der gebrauchte RTW für den Transport von adipösen Patienten umgebaut. Hierzu wurden eine hochbelastbare klappbare Heckrampe und eine Seilwinde installiert. Der Fahrzeugboden wurde mit Cargo-Schienen und der Stryker Tragenhalterung versehen. Ebenso wurde ein zusätzlicher rückwärtiger Begleiterstuhl im Fahrzeug angebracht. Um das zusätzliche spezifische Equipment unterzubringen, wurde das Außenfach hinten rechts umgebaut.

 

Vito MTW

Hier wurde aus einem regulären Mercedes Vito ein für die Feuerwehr ausgestatteter MTW. Durch die Montage von einem Blaulichtbalken, Frontblitzern, einer 2m- und einer 4m-Funkanlage und einer 12V-Ladesteckdose ist das Fahrzeug für jegliche Einsätze nutzbar. Das Bedienfeld der Sondersignalanlage wurde unauffällig aber optimal für Fahrer und Beifahrer erreichbar in das Armaturenbrett integriert.

 

 

NEF Ausbau

Der Peugeot 807 wurde im Rahmen seines Ausbaus zum NEF mit Blaulichtanlage, Springlicht, Sondersignal und Martin-Hornanlage ausgerüstet. Im Fahrzeuginneren wurden in einer aufwändigen Schrankeinheit alle zum Umbau benötigten Zusatzelemente untergebracht. So wurden hier Zusatzbatterie, Zusatzsicherungen, Funkkomponenten, etc. untergebracht. Ebenso bietet der Schrank den benötigten Platz zum Verstauen der Einsatzausrüstung wie Notfallrucksack, Helm, Absaugpumpe, etc.

 

 

Sprinter MTW

Dieser Mercedes Sprinter wurde in unserem Hause zum MTW ausgebaut. Hierzu wurde das Fahrzeug mit vier einzelnen Blaulichtblitzern, von denen die hinteren separat abschaltbar sind, ausgerüstet. Am Kühlergrill wurden zwei Frontblitzer, in den Hecktüren des Fahrzeugs vier zuschaltbare gelbe Heckblitzer angebracht. Des Weiteren wurde das Fahrzeug mit einer Sondersignalanlage, 230V-Netzanschluss mit FI-Schutzschalter und Funkanlage ausgestattet.

 

 

NEF Umbau

KTW wird zu NEF wird zu KTW... Um einen Fahrzeugengpass nach einem Unfallereignis zu überbrücken, wurden wir beauftragt, einen KTW in ein rückrüstbares NEF Ersatzfahrzeug umzuwandeln. Um die umfangreichere NEF Ausstattung transportieren zu können, wurde eine zusätzliche Regaleinheit konstruiert, die in den Cargo-Schienen des KTW schnell entnehmbar befestigt werden kann. Die elektrische Ausrüstung kann durch zwei Anschlüsse am Regalrahmen, welche durch die 12V-Steckdose des KTW versorgt werden, praktisch und einfach geladen werden. Zusätzlich wurde eine größere Blaulichtanlage mit Frontblitz installiert.

 

Kommandowagen

Im Auftrag unseres Kunden rüsteten wir einen Ford Focus Tournier mit einem Blaulichtbalken, Frontblitzanlage und Sondersignalanlage aus. Unser Bestreben bei Einbauarbeiten dieser Art ist es stets, die Komponenten harmonisch und formschlüssig in die Fahrzeuge zu integrieren.

 

 

 

Vespacar

Unser Vespacar (Bj. 1993) wurde komplett restauriert und im eigenen Haus zum Kofferfahrzeug umgebaut. Um eine maßstäbliche Umsetzung des Koffers zu gewährleisten, musste der Fahrzeugrahmen durchtrennt und um 478 mm verlängert werden. Alle verbauten Komponenten, wie Blaulicht, Sondersignal, Martinhornanlage, Netzanschluss etc. sind voll funktionstüchtig.

Gerne stellen wir das Fahrzeug für Feuerwehrfeste, Tag der offenen Tür, Öffentlichkeitsarbeit von Verbänden und anderen Veranstaltungen zur Verfügung.

 

Schwerlast Transportfahrzeug

In enger Zusammenarbeit mit Mitarbeitern der Johanniter Darmstadt-Dieburg wurde von Seewald + Seewald Fahrzeugtechnik der erste Schwerlast KTW Deutschlands auf Basis eines 3,5 Tonnen-Chassis mit der Stryker MX-Pro realisiert.

 

 

 

First Responder Anhänger

Bei diesem Auftrag war das Anforderungsprofil des Kunden, flexibel auf sich ändernde Beladung reagieren zu können. Aus diesem Grund entwickelte Seewald + Seewald Fahrzeugtechnik eine geschraubte Gitterkonstruktion aus stranggepressten Aluminiumprofilen, die mit Böden ausgekleidet wurde. Wir sind noch einen Schritt weiter gegangen und haben den Kubus so konstruiert, dass im Falle eines Rahmenschadens oder Unfalls des Anhängers der Kubus problemlos nach hinten aus dem Anhänger entnommen werden kann. Zu sehen war das Fahrzeug auf der RETTmobil 2006.

 

Seewald + Seewald Büroeingang

Unser Büroeingang entstand aus einem verunfallten RTW-Kofferaufbau der Firma WAS und wurde von uns entkernt, zersägt und vor unseren Büroeingang an die Außenwand angebracht.